Wanderung zu den Wässerwiesen im Moosalbtal und weiter nach Frauenalb

Am letzten Sonntag im Juni 2015 trafen sich bei schönem Sommerwetter 9 Wanderfreunde um 07:45 Uhr an der S-Bahn Haltestelle Fischweier, um die Schönheit des Moosalbtals zu erkunden. Auf gut befestigten Wegen ging es von der Mündung der Moosalb bis zu ihrem Ursprung in Moosbronn am Lindenbrunnen und nach der Rast im Naturfreundehaus über Bernbach nach Frauenalb. Doch nun alles der Reihe nach. 

Nach einem kurzen Stück entlang der Moosalbtalstraße ging es dann beim ehemaligen Sägewerk über die neue Brücke des Graf-Rhena-Wegs. Nach der Brücke links abbiegend, folgten wir - stets bergan im Schatten der Bäume - dem plätschernden Bachlauf der Moosalb. Nach wenigen Minuten erreichten wir die Schöllbronner Mühle. Im nun folgenden Abschnitt bis zur Weimersmühle bei Völkersbach, konnte man sich mit Hilfe von Informationstafeln einen Überblick verschaffen, wie in frühren Zeiten die Wiesen bewässert wurden. Teilweise sind heute noch die dazu notwendigen Gräben zu erkennen. Auch interessant war die Besichtigung des vor einigen Jahren neu gebauten Entnahmebauwerks. Auf etwa der halben Wegstrecke nach Moosbronn - kurz nach der Weimersmühle unterhalb von Völkersbach- gab es dann eine verdiente Vesper- und Erholungspause. Und weiter ging es dann - bis wir an eine Weggabelung mit 5 Wegen erreichten. Da dort eine verwirrende Wegkennzeichnung vorhanden ist, gab es eine kuze Diskussionsrunde - welcher Weg nun der richtige sei. Durch das Studium der Karte wurde dann ein Weg ausgewählt - es war der richtige ... Kurze Zeit später öffnete sich das Tal und der Wallfahrtsort Moosbronn war in Sichtweite. Jetzt ging es schnell an der Wallfahrtskirche und am Lindenbrunnen vorbei zum Naturfreundehaus - denn jeder freute sich auf eine Erfrischung - und natürlich auch auf eine Stärkung! Nach der Rast unter Schatten spendenden Lindenbäumen ging es dann weiter am Waldrand und in Feldlage (immer noch aufwärts) in Richtung Bernbach. Hier konnten wir ganz in blau (Phacelia) und weiß blühende Felder bewundern - schön für uns und nützlich für Bienen und andere Insekten! Am Waldrand bei Bernbach dann noch das: eine ausergewöhlich lange und individuell erstellte Holzbank - genau das Richtige um kurz zu entspannen und die Landschaft zu geniessen. Nach wenigen Metern weiter bergauf ging es dann doch ziemlich steil bergab. Dementsprechend schnell erreichten wir dann unser Ziel Frauenalb. Gut gelaunt ging es dann wieder per S-Bahn zurück nach Ettlingen. Vielen Dank für die gut organisierte Tour.