Wanderung von Klosterreichenbach ins romantische Tonbachtal

Am 31. Mai 2015 trafen sich 11 Wanderfreunde am Albtalbahnhof, um mit der S41 um 09:15 Uhr ins Murgtal zu fahren. Ziel war die ehemalige Klostergemeinde Reichenbach bei Baiersbronn.

Im dortigen Kurgarten begann nun bei angenehmen Wetter die Tour, die von Werner Deiniger geführt wurde.

Nach kurzer Durchquerung der Gemeinde kam dann ein steiler kurzer Aufstieg in Serpentinen. Am Waldrand angelangt wurde unsere Mühe von einer schönen Aussicht über die Gemeinde Klosterreichenbach mit der Klosterkirche und dem oberen Murgtal belohnt. Nach kurzem Wegstück am Waldesrand, ging es nun darin weiter. Auf gut ausgebauten Waldwegen wanderten wir teils leicht bergauf teils bergab in Richtung Tonbachtal.

Gerne hätte unser Wanderführer uns den Priorstein und die dortige Aussicht gezeigt - aber leider war der Zugang wegen Forstarbeiten gesperrt - schade!

Nach einer kurzen Rast erreichten wir die sogenannte Blockhütte - eine urige Aussenstelle des drei Sterne Restaurants Traube - für Wanderer. Hier nun lichtete sich der Wald und man sah endlich das romantische Tonbachtal mit seinen steilen Hängen und dem im Tal plätschernden Bach.

Über eine artenreiche Magerwiese mit vielen blühenden Blumen immer bergab näherten wir uns dem Landhaus Eickler - direkt am Nationalpark gelegen.

Bedient von sehr freundlichem Personal konnten wir auf der Aussichtsterrasse das feine und preisgünstige Mittagsmenue einnehmen.

Nach der Stärkung ging es dann immer entlang es plätschernden Tonbachs zurück - vorbei an einem Backhaus und einem Wasserrad. Zur Linken thronte der mächtige Bau des drei Sterne Hauses "Traube".

Da die Gruppe den Zug um 16:15 Uhr in Klosterreichenbach erreichen wollte, wurde kurzerhand der Seidtenhof links liegen gelassen. Mit erhöhtem Tempo ging es dann auf dem Murgtalweg zum Bahnhof nach Klosterreichenbach.

Exakt 3 Minuten vor der Abfahrt wurde das Ziel glücklicherweise noch erreicht. Eine schöne Tour ging zu Ende und alle Teilnehmer konnten nun in den Sitzen der Stadtbahn entspannen.